Blog Buchtipp

Die Welt der Kräuter & Heilkräuter

Kräuter, Kräuterheilkunde, Heilkräuter, Pflanzen,

Was sind Kräuter?

Kräuter sind Pflanzen die unser Leben bereichern – als Nahrungsmittel, Medizin, Meditationsobjekt (durch ihren Duft oder ihr Aussehen), in Kosmetik und Parfüms.

Kräuter

Kräuter, Küchenkräuter, exotische Stauden oder Wurzeln richtig zubereitet und angewendet wirken die Pflanzen gegen viele Beschwerden und tun Körper und Seele gut.

Heilkräuter

Was als Heilkraut gilt, ist weniger eine botanische als vielmehr eine kulturelle Definition. Unter allen Pflanzenarten findet man Heilkräuter, und viele Mittel, die man gegen Beschwerden wie zb. Stress, Unwohlsein, unreine Haut anwenden kann, wachsen in unseren Gärten oder auf freiem Feld. Heute, wo wir mit traditionellen Heilsystemen wie denen Chinas und Indiens vertraut sind, wissen wir, dass viele Pflanzen nicht nur körperliche und seelische Leiden heilen können, sondern eine umfassende harmonisierende Wirkung haben. Kräuter bringen die Natur in unseren Alltag zurück.

Pflanzenarten

Baum

Mehrjähriges Holzgewächs mit einem einzelnen Stamm, aus dem Äste wachsen, die sich in Laub oder Nadeln tragende Zweige teilen.

Strauch

Mehrjährige Pflanze mit mehreren an der Wurzel ansetzenden holzigen Zweigen und meist kleiner als ein Baum.

Schling- und Kletterpflanzen

Pflanzen mit weichen, biegsamen Ranken, mit denen sich an Objekten oder anderen Pflanzen stützen und emporwinden.

Pilze

Weder Blüten noch Chlorophyll besitzende Pflanzen, die sich von organischen Stoffen ernähren. Viele bilden Hüte aus, an deren Unterseiten Lamellen sitzen, aus denen die reife Pflanze Sporen zu ihrer Vermehrung absondert.

Mehrjährig

Auch ausdauernd oder perennierend nennt man Stauden, Sträucher, Halbsträucher und Holzgewächse, deren oberirdische Teile im Herbst absterben und im Frühling neu austreiben oder über Jahre immergrün bleiben.

Zweijährig

Der Wachstumszyklus der Pflanze vollzieht sich innerhalb von zwei Jahren, sie keimen im ersten und bilden im zweiten Blüten und Samen aus.

Einjährig

Der gesamte Wachstumszyklus von der Keimung über Blüte, Fruchtbildung und Absterben vollzieht sich in einem Jahr.

Kräuter Geschichte

Seit es Menschen auf unserem Planeten gibt, haben sie Kräuter verwendet, um ihre Krankheiten zu heilen und mit ihren Göttern in Verbindung zu treten. Bei archäologischen Grabungen fand man mehr als 200 000 Jahre alte gesammelte Samen. Die frühsteinzeitlichen Menschen erlernten den Nutzen der Pflanzen durch Beobachtung der Tiere, durch Versuch und Irrtum und durch mündliche Weitergabe der gesammelten Erfahrungen.

Im Laufe der Zeit entwickelte sich das von Generation zu Generation tradierte Wissen zu dem System der Kräuterkunde, über das wir heute verfügen. 

Als das menschliche Denken durch Beobachtung und Erfahrung ausreifte, entwickelten sich die Glaubensvorstellungen zur ganzheitlichen Heilsystemen, die Körper, Geist und Seele umfassten, wie beispielsweise die indische ayurvedische Medizin und die chinesische Medizin. Überall auf der Welt in Australien, Afrika, Ägypten und Griechenland nutzten die Völker der Frühzeit ihre enge Beziehung zur Natur, um sich die Heilkräfte von Pflanzen zunutze zu machen.

Mit dem Aufkommen der pharmazeutischen Wissenschaft setzte sich dann eine mechanistische Sicht des Körpers durch; die einzelnen Körperteile wurden getrennt gesehen und behandelt. Ganzheitliche Medizin und Kräuterheilkunde kamen immer mehr aus der Mode.

Wiederentdeckung

Mit der Erfindung des Buchdrucks im 15 Jahrhundert bekamen die Menschen einen völlig neuen Zugang zum Wissen. Kräuter mit denen sich bis dahin nur Ärzte und Mönche befasst hatten, rückten in das allgemeine Interesse und es entstanden medizinische Kräuterbücher.

Kräuterheilkunde und moderne Medizin

Viele hegen gegenüber Kräutern eine Skepsis und oft wissen sie gar nicht, dass manche Arzneimittel auf pflanzlicher Basis hergestellt werden. Das bekannte Schmerzmittel Aspirin zum Beispiel enthält Salicylsäure, einen Bitterstoff, den man früher aus der Rinde von Weiden gewann. Werden wirksame Pflanzenstoffe isoliert, gehen die anderen natürlichen verändernden oder verstärkten Wirkstoffe dieser Pflanze verloren. Oft ist es deshalb besser, das ganze Heilkraut zu verwenden als eine aus den Kräutern extrahierte Medizin. 

Die Forschung bestätigt derzeit vieles und entdeckt aufregend Neues, die Zukunft der Heilkräuter ist strahlender denn je.

Quelle: Handbuch Kräuter Lesley Bremness

Buchtipp: Handbuch Kräuter: Über 100 Pflanzen für Gesundheit, Wohlbefinden und Genuss

Nutzen Sie die heilende Kraft der Pflanzen! Ob bekannte Küchenkräuter, exotische Stauden oder Wurzeln: Richtig zubereitet und angewendet wirken die Pflanzen gegen viele Beschwerden und tun Körper und Seele gut. In den über 100 Porträts von Heilkräutern finden Sie Rezepte für Tinkturen, Umschläge und Aufgüsse sowie Tipps zu Anbau und Pflege.

Lesely Bremness

ist auf der Chelsea Flower Show preisgekrönte Garten-Designerin, Autorin mehrerer Bücher, speziell zum Thema Kräutergarten, und tritt in zahlreichen britischen Fernsehsendungen auf. Um ihr Kräuterwissen zu vertiefen, bereiste sie die ganze Welt.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: